Bei einer Eigenheimversicherung geht es  um die Absicherung des Gebäudes gegen verschiedene Risiken wie Feuer, Sturm, Einbruch etc. Da mehrere Versicherungssparten (Feuer, Sturm, Leitungswasser, Einbruch, Gebäudeglas und Gebäudehaftpflicht) auf einer Polizze zusammengefasst sind, wird sie auch als Bündelversicherung bezeichnet.

Alle Gebäude und Nebengebäude (auch Garagen, Schuppen und Abstellräume) auf dem versicherten Grundstück sind von der Versicherung erfasst.

In der Regel sind Gebäude zum Neuwert (= Wiederbeschaffungswert) versichert, das heißt man bekommt im Schadensfall die Reparatur- bzw. die Wiederherstellungskosten ersetzt. Dies setzt natürlich voraus, dass der tatsächliche Neubauwert als Versicherungssumme vereinbart wurde und keine Unterversicherung besteht.